Allgemein

Spocht!

Versuche mich heute Abend erstmals im Badminton. Langfristiges Ziel ist der Aufstieg ins Goodminton. Die Spielgeräte sind allerdings noch nicht vollständig angeliefert. Schläger sind vorhanden, jedoch steckt der Shuttle-Bus noch im Stau.

Wikipedia rüstet mich mit mit allerhand Fachausdrücken aus, zwei Beispiele:

  • Bratpfannengriff (=Anfängergriff), heisst: Schläger soll man nicht amateurhaft-frontal wie eine Pfanne halten, sondern seitlich-cool-professionell.
    Tss! Die haben mich noch nie kochen gesehen.
  • Pinzettengriff (fürs Stechen), heisst: Nur mit Fingerspitzen operieren, besonders empfehlenswerte Taktik beim Netzspiel. Aha, danke, leuchtet ein. Denn am Netz ist man dem Gegner am nächsten und kann ihm dank dieses Griffs eingewachsene Barthaare einfach unkompliziert entfernen.

Wünscht mir Glück, ich werde berichten!

 

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s