Lars Lässig braucht Stoff.

Um 4.35 Uhr wachte Lars Lässig auf. Er schwitzte und fror gleichzeitig und verspürte ein Kribbeln in den Beinen sowie ein Grummeln im Magen. Das war der Entzug. Dieser Hurensohn! Lars brauchte dringend seinen Stoff. Er stand auf und tastete sich im Dunkeln zur Küche vor.
Zu seiner Überraschung war der Küchenschrank leer. Er begab sich auf den Rückweg ins Schlafzimmer, weckte seine Affäre auf und stellte sie zur Rede.

«Laura, hast du meinen Stoff genommen?»
«Nur ein bisschen.»
«Ein bisschen? Es ist nichts mehr übrig!»
«Ich bin so happy.»
«Kein Wunder. Scheisse, ich brauche das Zeug.»
«Du brauchst nicht das Zeug, sondern mich.»
«Was laberst du da?»
«Ich bin deine Droge. Lass es uns nochmals tun.»
«Wir müssen gehen.»
«Wohin?»
«Zu Harry Hässlich. Zieh dich an, wir fahren.»

Kurz nach 5 kamen sie an. Harry war so hässlich, dass sich sogar Hunde und Katzen angeekelt wegdrehten. Seine grösste Schwäche war sein Gesicht. Aber Harry hatte den besten Stoff, und er war immer verfügbar, da er sowieso 24/7 zu Hause sass und seine Zwerggarnelen züchtete. Er machte dies so gut, dass man nie wusste, welches sein erstes und welches sein zweites Standbein war: die Drogen oder die Garnelen? Der Stoff oder die Zucht?
Lars klingelte. Harry öffnete die Tür und liess die beiden rein. Zuerst packte er ihnen den guten Stoff ab, und dann zeigte er ihnen noch das XXL-Aquarium sowie seine selbst entwickelte Futtermischung aus Algen, Gemüse und Krebstierchen mit dem perfekten Verhältnis von Protein, Fett, Fasern und Vitaminen.

«Ich bin stolz auf dich, Harry.»
«Nur das Beste für meine Schätzchen.»
«Du bist ein guter Mensch, Harry.»
«Die Vitamine reduzieren das Risiko von bakteriellen Infektionen im Hepatopankreas.»
«Bitte?»
«Mitteldarmdrüse. Über 21’000 Einheiten Vitamin A!»
«Du bist ein Genie, Harry!»

Das fand auch Laura. So viel Fachkompetenz, das machte sie ganz wuschig. Sie stand auf kluge Männer. Und Harry war so einer.
Während sich Lars also zurückzog, um das das Bargeld für den Stoff abzuzählen, fiel Laura über Harry her, und die beiden fielen zu Boden, wo sie sich wild küssten.
Sollen sie doch. Lars nahm das Tütchen mit dem guten Stoff, warf Harry das Bargeld zu und verdünnisierte sich.
Laura und Harry zeugten in dieser Nacht Zwillinge. Leider erbten die beiden das Aussehen des Vaters.
Als Lars zu Hause ankam, nahm er gleich den ganzen Stoff auf einmal. Aber irgendwie wirkte er nicht. Denn Lars hatte aus Versehen das Garnelenfutter erwischt.
Der Entzug hielt also an. Aber Lars versuchte, das Positive zu sehen. Wenigstens hätte er nun keine bakterielle Infektion in seiner Mitteldarmdrüse.
Menschen haben sowieso keine Mitteldarmdrüse.

Bild von hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s